Innenpolitik

Heide Schmidt: "Der Herr Kurz hat ein sehr feudales Demokratieverständnis"

Heide Schmidt über ihre Schwierigkeiten mit den coronabedingten Grundrechtsbeschränkungen und die "antidemokratische Haltung" des Bundeskanzlers.

„Bei allem, was uns gemeinsam weiterbringen würde, ist die Regierung dagegen“, sagt Heide Schmidt über die Europapolitik der Bundesregierung.  SN/www.picturedesk.com
„Bei allem, was uns gemeinsam weiterbringen würde, ist die Regierung dagegen“, sagt Heide Schmidt über die Europapolitik der Bundesregierung.

Heide Schmidt, einst führende FPÖ-Politikerin, wandte sich 1993 von der FPÖ ab und gründete das Liberale Forum. Jetzt tritt sie als Buchautorin in Erscheinung

Wir leben seit gut einem halben Jahr mit massiven Grundrechtseinschränkungen. Wie lautet Ihr Urteil? Heide Schmidt: Ich bin hin- und hergerissen zwischen der Reaktion meines Verstandes und der Reaktion meiner Emotion. Vom Verstand her bin ich der Meinung, dass vieles, was jetzt an staatlichen Maßnahmen passiert, notwendig ist. Von der Emotion her spüre ich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 02:58 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/heide-schmidt-der-herr-kurz-hat-ein-sehr-feudales-demokratieverstaendnis-94870960