Innenpolitik

Hochrangige Posten im staatsnahen Dienst, die auf ihre Besetzung warten

Bei den Koalitionsverhandlungen gilt es auch ein großes Personalpaket zu schnüren. Denn die Regierung Brigitte Bierlein besetzt kaum Posten.

Kanzlerin Brigitte Bierlein und Bundespräsident Alexander Van der Bellen sind sich einig, dass die nächste Regierung bei wichtigen Personalentscheidungen nicht präjudiziert werden soll. SN/apa
Kanzlerin Brigitte Bierlein und Bundespräsident Alexander Van der Bellen sind sich einig, dass die nächste Regierung bei wichtigen Personalentscheidungen nicht präjudiziert werden soll.

Bei ihrem Amtsantritt als Bundeskanzlerin im Juni hat Brigitte Bierlein angekündigt, dass ihre Regierung keine wichtigen Postenbesetzungen durchführen wird. Diese Personalentscheidungen sollen der nächsten gewählten Regierung vorbehalten bleiben. Bei den Koalitionsverhandlungen wird somit auch ein umfangreiches Personalpaket zu schnüren sein.

Hier ein Überblick über die wesentlichsten Posten, die im Staatsbereich neu zu besetzen sind.



Verfassungsgericht

Die wichtigste anstehende Personalentscheidung betrifft den Verfassungsgerichtshof. Der Präsidentenposten ist vakant, seit Brigitte Bierlein im Juni ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2022 um 09:30 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/hochrangige-posten-im-staatsnahen-dienst-die-auf-ihre-besetzung-warten-78569230