Innenpolitik

"Ich mag nicht mehr"

Peter Pilz löst Verwirrung um sein Mandat aus. Die Zukunft seiner Liste ist ungewiss.

 SN/apa

Wenn Peter Pilz zu einer Pressekonferenz ruft, setzt sich ein riesiger Medientross in Bewegung. Kamerateams rollen an, Geheiminformationen sickern bereits im Vorhinein in die Redaktionen dieses Landes. Der große Auftritt ist dem langjährigen Parlamentarier sicher. Pilz beherrscht die Inszenierung. So auch am Montag. Mit der Offenlegung seiner persönlichen Aufzeichnungen zu den Anschuldigungen der sexuellen Belästigung einer früheren Grünen-Mitarbeiterin holte er noch einmal zum medialen Rundumschlag aus.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Artikel auf SN.at können Sie auch einzeln kaufen

Registrieren Sie sich bei unserem Partner Selectyco
und erhalten Sie 2,50 Euro Gratisguthaben!

Aufgerufen am 24.11.2017 um 02:42 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/ich-mag-nicht-mehr-20174896