Innenpolitik

In der Einbahnstraße

Zuwanderer und Demokratie. Demokratie und Werte kann und muss man jungen Menschen beibringen, weiß Gerald Kuhn vom Steirischen Jugendcollege.

Gerald Kuhn. SN/stockadobe-kisselev, privat
Gerald Kuhn.

Wie politisch sind und denken jugendliche Migranten und Flüchtlinge? Darüber wollten die meisten der angefragten Integrationsstellen nicht reden. Gerald Kuhn vom Steirischen Jugendcollege (ISOP) war zu einem Interview bereit. Der Trainer unterrichtet dort Migranten in Deutsch, Mathematik und politische Bildung, er begleitete seine Schützlinge in Graz auch zur "Pass Egal Wahl".

Herr Kuhn, waren bzw. sind diese jungen Menschen politisch interessiert? Kuhn: Ein kleiner Teil war politisch sehr interessiert, entsprechende Infos zum Thema Demokratie in Österreich zu erhalten. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 01:47 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/in-der-einbahnstrasse-77180374