Innenpolitik

In Vorarlberg hat der Intensivwahlkampf begonnen

Noch bevor im Rest Österreichs der Urnengang zur Nationalratswahl beendet war, hat in Vorarlberg der Intensiv-Wahlkampf für die Landtagswahl am 13. Oktober begonnen. Am Sonntagnachmittag etwa hingen schon die ersten spezifischen Wahlplakate für die Vorarlberg-Wahl. Die ÖVP setzte Landeshauptmann Markus Wallner ins Bild. Auch die anderen Parteien kündigten eine rasche Umplakatierung an.

LH Wallner empfahl Sebastian Kurz SN/APA/JOCHEN HOFER
LH Wallner empfahl Sebastian Kurz

Bis zur Nationalratswahl gab es in Vorarlberg Sujets von FPÖ und NEOS, auf denen die Spitzenkandidaten für die Nationalrats- und die Landtagswahl gemeinsam abgebildet waren. Die ÖVP plakatierte zwar Wallner, allerdings gab dieser eine Wahlempfehlung für ÖVP-Chef Sebastian Kurz ab. Eine vom Wahlgang thematisch unabhängige Wahlwerbung lancierte lediglich die SPÖ um Martin Staudinger. Grünen-Landessprecher Johannes Rauch tauchte bis zur Nationalratswahl gar nicht auf Wahlplakaten auf.

Schon vor Wochen haben die Landtagsparteien allerdings angekündigt, sofort nach der Nationalratswahl in die Intensivphase des Landtagswahlkampfs einzusteigen. Die vollständige Umplakatierung wird in den nächsten Tagen vonstattengehen, am Mittwoch und am Sonntag nächster Woche waren zudem Diskussionsrunden mit den Spitzenkandidaten angesetzt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:21 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/in-vorarlberg-hat-der-intensivwahlkampf-begonnen-76939570

Schlagzeilen