Innenpolitik

Infiziert das Virus das Budget?

Wie aus einem Wohlfühlbudget mit sattem Überschuss binnen weniger Wochen ein Corona- Krisenbudget wurde. Experten fordern massive steuerliche Hilfen für Unternehmen und Bürger.

Gernot Blümels erste Budgetrede wird anders lauten, als er es vor wenigen Tagen noch geplant hatte. SN/apa
Gernot Blümels erste Budgetrede wird anders lauten, als er es vor wenigen Tagen noch geplant hatte.

Denn erstens kommt es anders: Eigentlich wollte der Finanzminister seine Budgetrede für 2020 am 15. Oktober 2019 halten. Doch Hartwig Löger kam wegen Ibiza-Video und Neuwahl nicht mehr dazu.

Derzeit segelt die Regierung ohne Budgetbeschluss mit einem Budgetprovisorium, das den Haushalt des Vorjahres fortschreibt. Im Vorjahr hatte der Bund erstmals seit 1954 mehr eingenommen als ausgegeben - so sollte es auch weitergehen.

Und zweitens als man denkt: Der neue Finanzminister Gernot Blümel hatte sich wohl auf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 10:02 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/infiziert-das-virus-das-budget-84708139