Innenpolitik

Internationale Bürgermeisterkonferenz NOW in Wien

Mit der Flüchtlingspolitik und insbesondere dem Schicksal geflohener Kinder hat sich die dritte internationale Bürgermeisterkonferenz NOW in Wien am Montag und Dienstag auseinandergesetzt. Als einer der Mitorganisatoren beklagte Künstler Andre Heller: "Die meisten (Politiker) haben keine Ahnung des Schreckens", den Flüchtlinge durchmachen.

Engagement sei gefragt, um den Schrecken zu mildern.  SN/APA (Archiv)/HERBERT PFARRHOFER
Engagement sei gefragt, um den Schrecken zu mildern.

Heller strich gegenüber der APA hervor, es sei "unsere moralische Verpflichtung, uns sorgfältig zu informieren". Engagement und Mitarbeit seien gefragt, um den Schrecken zu mildern. Heller unterbreitete den österreichischen Spitzenpolitikern als sofortiges Ergebnis der Veranstaltung ein Angebot, sich von den Herausforderungen der Flüchtlingskrise ein persönliches Bild zu machen: "Wir stellen für Euch ein dreitägiges Reiseprogramm zusammen. Wir wollen, dass Ihr Euch vor Ort persönlich informiert", erklärte er. Die Thematik sei "wahlentscheidend".

Catherine Barnett vom UNO-Kinderhilfswerk UNICEF ergänzte, dass "zunächst der Krieg gestoppt werden muss und es ist unser humanitärer Imperativ sich um die Kinder zu kümmern".

Podiumsdiskussionen mit Bürgermeistern, Workshops und Erlebnisberichte von Flüchtlingen bildeten den Rahmen der zweitägigen internationalen Bürgermeisterkonferenz in einer ÖBB-Werkstättenhalle in Wien. Das Thema lautete: "Kinder unter dem Radar". NOW brachte Experten, Abgeordnete des EU-Parlaments, Bürgermeister, Migranten und die Zivilgesellschaft zusammen.

Insgesamt sind laut den Konferenzveranstaltern weltweit etwa 48 Millionen Kinder und Jugendliche auf der Flucht. Etwa die Hälfte aller geflüchteten Kinder kommt aus Syrien und Afghanistan. In Österreich alleine haben bis Ende 2016 4.315 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge um Asyl angesucht. Im Jahr 2016 starben 4.600 Flüchtlinge auf dem Seeweg nach Europa, darunter waren 700 Kinder.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.09.2018 um 06:33 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/internationale-buergermeisterkonferenz-now-in-wien-477679

Schlagzeilen