Innenpolitik

Ist der Ruf nach Frauenquoten nur eine billige Polemik?

Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) hat am Wochenende darauf hingewiesen, dass zwar 46 Prozent der in Österreich Beschäftigten Frauen sind, in den Betriebsräten aber nur 34 Prozent Frauen sitzen. Karmasin fordert deshalb für Betriebsräte nun eine Frauenquote. - Der ÖGB reagierte empört auf dieses Ansinnen: Der Befund Karmasins sei zwar an sich richtig. Aber erstens arbeite die Gewerkschaft mit Hochdruck an einer Lösung (schließlich gibt es den ÖGB ja erst seit 1945, Anm.). Und zweitens sei der Ruf nach einer Frauenquote aus dem Munde einer Politikerin, deren Partei weder für emanzipatorisches Engagement noch für ein modernes Frauenbild bekannt sei, nur billige politische Polemik, urteilte der ÖGB.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.11.2018 um 11:06 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/ist-der-ruf-nach-frauenquoten-nur-eine-billige-polemik-1182307