Innenpolitik

Jugendliche erwarten wenig vom EU-Ratsvorsitz Österreichs

In rund eineinhalb Wochen übernimmt Österreich ein halbes Jahr lang den EU-Ratsvorsitz. Mehr als die Hälfte der Jugendlichen (58 Prozent) ist daran "eher nicht" (41 Prozent) oder "gar nicht" (17 Prozent) interessiert, wie aus einer - nicht repräsentativen - Umfrage der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) unter 3.168 Schülern an bundesweit 49 Schulen hervorgeht.

Ab 1. Juli übernimmt Österreich den EU-Ratsvorsitz SN/APA/HERBERT NEUBAUER
Ab 1. Juli übernimmt Österreich den EU-Ratsvorsitz

42 Prozent gaben an, daran "eher schon" (31 Prozent) bzw. "sehr" (elf Prozent) interessiert zu sein. Dabei zeigten Burschen mit 45 Prozent ein etwas stärkeres Interesse am EU-Ratsvorsitz als Mädchen (37 Prozent). Auch mit steigendem Alter nehme das Interesse etwas zu, teilte die Gesellschaft am Mittwoch in einer Aussendung mit.

"Die jährliche Jugendumfrage der ÖGfE zeigt, dass der heimische EU-Vorsitz durchaus mit Interesse erwartet wird, es jedoch Spielraum nach oben gibt", räumte der Generalsekretär der Gesellschaft, Paul Schmidt, ein.

Die Jugendlichen sind der Erhebung zufolge zu 55 Prozent der Meinung, dass Österreich während der Zeit seines EU-Ratsvorsitzes "eher wenig" (47 Prozent) bzw. "sehr wenig" (acht Prozent) bewirken kann. 45 Prozent der Schüler denken, dass es "eher viel" (34 Prozent) oder "sehr viel" (elf Prozent) erreichen kann. Die Jüngeren schätzen Österreichs Einfluss während seines Ratsvorsitzes laut ÖGfE als etwas erheblicher ein als die Älteren.

Im nächsten halben Jahr werde Österreich verstärkt im Zentrum des europäischen Geschehens stehen, so Schmidt. "Die kommenden Monate bringen etliche Herausforderungen für den heimischen Ratsvorsitz - Stichwort Brexit und EU-Budgetverhandlungen oder das Thema des Außengrenzschutzes." Das seien "Themen, die auch junge Menschen stark beschäftigen".

Die Jugendumfrage hat die Sozialwissenschaftliche Studiengesellschaft zwischen September 2017 und Mai 2018 im Auftrag der ÖGfE durchgeführt. Die Fragen wurden schriftlich beantwortet.

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.12.2018 um 06:28 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/jugendliche-erwarten-wenig-vom-eu-ratsvorsitz-oesterreichs-29431492

Kommentare

Schlagzeilen