Innenpolitik

Kandidat wird zur Nebensache

Das Amt des Bundespräsidenten steht bei Wählern nicht mehr im Vordergrund. Der Urnengang wird zur politischen Richtungsentscheidung. 25 Prozent bezeichnen sich als "rechts".

Kandidat wird zur Nebensache SN/APA/HERBERT PFARRHOFER
Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen bei ihrer TV-Konfrontation beim Privatsender Puls4.

Wird am 4. Dezember nach Gefühl und nicht taktisch gewählt, wird es ein "Fotofinish". Das ergab der vierte Durchlauf einer rein aufs Bauchgefühl setzenden Erhebung zur Bundespräsidentenwahl. Durchgeführt wurde sie einmal mehr vom Salzburger Institut für Grundlagenforschung. Dessen Chefin Ernestine Berger: "Die Wahlbeteiligung wird wohl das Zünglein an der Waage sein."

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.11.2018 um 03:29 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/kandidat-wird-zur-nebensache-863326