Innenpolitik

Kann Kern Bierzelt?

Der politische Aschermittwoch in Bayern wurde zum bundesdeutschen Wahlkampfauftakt. "Österreichische Löwen" brüllten kräftig mit.

Während sich CSU und bayerische SPD darum matchten, wer denn nun "den größten Stammtisch der Welt" veranstalte, mühte sich diesmal eine Riege heimischer Spitzenpolitiker beim politischen Aschermittwoch in Bayern als prominente Vorwahlhelfer.

Kanzler Christian Kern (SPÖ) trat als Hauptredner vor dem SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz vor 5000 Gästen in Vilshofen auf, bei einem Event, der von deutschen Medien als das "Treffen der guten Populisten" angekündigt worden war. Heinz-Christian Strache (FPÖ) wurde beim politischen Aschermittwoch der rechtspopulistischen AfD als nächster Kanzler Österreichs vorgestellt. Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) half der CSU bei ihrem Event in Passau.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 25.06.2018 um 10:03 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/kann-kern-bierzelt-328219