Innenpolitik

Karl-Heinz Grasser bei BP-Stichwahl für Hofer

Einen prominenten Wähler hat der freiheitliche Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer sicher. Karl-Heinz Grasser, früher Finanzminister in Diensten von FPÖ und ÖVP, wird seinem vormaligen Parteifreund die Stimme geben. "Van der Bellen hat sicher Qualitäten, aber Hofer hat das bessere Alter und scheint das Amt lebendiger interpretieren zu wollen", sagt Grasser in einem Interview mit "Österreich".

Karl-Heinz Grasser bei BP-Stichwahl für Hofer SN/APA (Fohringer)/HELMUT FOHRINGER
Hofer kann auf die Unterstützung von Grasser zählen.

Hofer selbst macht in der "Kleinen Zeitung" klar, dass es diesmal wohl unabhängig vom Ausgang zu keiner Anfechtung der Wahl kommen wird: "Ich halte es für nahezu ausgeschlossen, dass es zu einer neuerlichen Anfechtung kommt. Alle Beteiligten werden diesmal penibel aufpassen, dass es zu keinen Unregelmäßigkeiten kommt."

Schon seit dem VfGH-Urteil ist klar, dass Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) das Endergebnis diesmal erst verkünden wird, wenn auch alle Wahlkarten ausgezählt sind, also nicht vor Montag. Eine weitere Neuerung: laut "Kleiner Zeitung" wird das Innenressort diesmal aus Kostengründen auch nicht die Redoutensäle anmieten, die beim ersten Stichwahl-Versuch noch als Wahlzentrale und internationales Pressezentrum dienten.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.11.2018 um 09:33 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/karl-heinz-grasser-bei-bp-stichwahl-fuer-hofer-1205464

Schlagzeilen