Innenpolitik

Karlheinz Kopf verzichtet in Vorarlberg auf Listenplatz eins

Der Zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf (ÖVP) verzichtet darauf, als Spitzenkandidat der ÖVP in seinem Heimatbundesland Vorarlberg in die Nationalratswahl zu gehen. Ein entsprechender "profil"-Bericht wurde der APA von Kopf bestätigt. Stattdessen strebt er die Listenführung im Regionalwahlkreis Süd an, wo bei der letzten Nationalratswahl das ÖVP-Mandat verloren gegangen war.

Der Zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf (ÖVP).  SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Der Zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf (ÖVP).

Wer an der Spitze der Landesliste stehen wird, ist derzeit noch offen. Kopf wünscht sich im Idealfall hierfür eine "jüngere Frau aus dem Süden des Landes". Noch keine Bestätigung gibt es für eine weitere vom "profil" kolportierte Personalie. Dem Vorab-Bericht zu Folge soll der niederösterreichische Nationalratsabgeordnete Georg Strasser Nachfolger von Jakob Auer als Obmann des Bauernbunds werden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 11.12.2018 um 01:23 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/karlheinz-kopf-verzichtet-in-vorarlberg-auf-listenplatz-eins-13460794

Schlagzeilen