Innenpolitik

Keine "Schlumpfbudgets" fürs Klima

Wie der Wunschzettel der Wirtschaft an die nächste Regierung aussieht.

Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, hat viele Wünsche an die nächste Regierung.  SN/robert ratzer
Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, hat viele Wünsche an die nächste Regierung.

Durch im Herbst anstehende Koalitionsverhandlungen öffne sich ein "Mondfenster", sagte der Präsident der Wirtschaftskammer, Harald Mahrer, am Mittwoch und präsentierte gleich einen Spickzettel voll mit Wünschen an die nächste Regierung für mehr nachhaltigen und wirtschaftlich effizienten Klimaschutz. Denn: Klimaschutz sei eine riesige Chance für heimische Unternehmen, die schon jetzt top in dem Bereich seien, betonte er.

Durch die Klimaziele werde österreichisches Know-how noch mehr nachgefragt sein. Der Kurz-Vertraute und ehemalige Wirtschaftsminister betonte zugleich, dass es Klimaschutz "nicht zum ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 02:22 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/keine-schlumpfbudgets-fuers-klima-73870855