Innenpolitik

Kickl im SN-Interview: "Wir hätten Strache längst hinausgeschmissen"

FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl über sein Verhältnis zu Strache und die Handhabung der Coronakrise durch die Regierung.

Herbert Kickl, FPÖ-Klubobmann im Nationalrat. SN/robert ratzer
Herbert Kickl, FPÖ-Klubobmann im Nationalrat.

Als Innenminister hätte er vor allem die ÖVP im Zaum gehalten, sagt Herbert Kickl im SN-Gespräch.

Wie steht die FPÖ heute, ein Jahr nach Ibiza, da? Herbert Kickl: Wir haben schon bessere Zeiten gesehen. Oppositionsparteien sind derzeit weltweit gegenüber den Regierungsparteien im Nachteil.

Die hingegen erfreuen sich überall großen Zuspruchs? Das ist bestenfalls ein Strohfeuer. Es brennt sehr hell, aber nicht nachhaltig. Wir kennen Fußballspiele, in denen der Gegner beeindruckend zwei oder drei zu null führt, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 07:55 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/kickl-im-sn-interview-wir-haetten-strache-laengst-hinausgeschmissen-87420229