Innenpolitik

Kinderlose haben Steuersenkung schon bezahlt

Die steuerlichen Gewinner der letzten Jahre sind trotz der kalten Progression die Familien.

Symbolbild. SN/apa (gindl)
Symbolbild.

Die erste Etappe der türkis-grünen Steuerreform - 2021 soll der Eingangssteuersatz von 25 auf 20 Prozent sinken - wird die kalte Progression seit der letzten Steuerreform (2016) nicht wettmachen. Das hat die Agenda Austria ausgerechnet.

Diese Rechnung gilt für Kinderlose. Für Haushalte, in denen Kinder leben, hat der 2019 eingeführte Steuernachlass namens Familienbonus bereits zu einer weit über die Verluste durch die kalte Progression hinausgehenden Entlastung geführt.

Die Senkung des Eingangssteuersatzes um fünf Prozentpunkte werde dazu ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 10:35 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/kinderlose-haben-steuersenkung-schon-bezahlt-82944175