Innenpolitik

Klarer FSG-Sieg bei Younion-Gewerkschaftswahl in Wien

Die Gewerkschafts-, und Personalvertretungswahlen der Wiener Gemeindebediensteten sind mit einem Sieg der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerschafter (FSG) zu Ende gegangen. Nach Angaben der Younion-Gewerkschaft hat die FSG laut vorläufigen Endergebnis 1,22 Prozentpunkte dazugewonnen und 81,07 Prozent erreicht.

"Gerade in Zeiten wie diesen sollten wir jede Wahl als Gelegenheit nutzen, die Demokratie zu stärken. Wir nehmen diesen Auftrag der Wählerinnen und Wähler sehr ernst und werden unsere Arbeit konsequent weiterführen", versprach Younion-Vorsitzender Christian Meidlinger nach dem Wahlsieg.

Auf Platz zwei kam die KIV (Konsequente Interessensvertretung) mit 8,23 Prozent. Das ist ein Plus von 0,3 Prozentpunkte im Vergleich zum Ergebnis der letzten Wahlen im Jahr 2014. Die FCG (Fraktion Christlicher Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter) landete mit 3,52 Prozent und einem Minus von 0,74 Prozentpunkten auf Platz drei. Auf weiteren Plätzen liegen die ARGE (3,28 Prozent), die freiheitliche FA (2,21 Prozent) und der GLB (Gewerkschaftlicher Linksblock) (0,79 Prozent).

Bei den in den vergangenen Tagen erfolgten Gewerkschaftswahlen waren etwa 80.000 Mitglieder wahlberechtigt. Bei den Personalvertretungswahlen waren in 69 Dienststellen beim Magistrat der Stadt Wien, dem Krankenanstaltenverbund (KAV) und den Wiener Stadtwerken rund 70.000 MitarbeiterInnen wahlberechtigt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 14.10.2019 um 05:58 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/klarer-fsg-sieg-bei-younion-gewerkschaftswahl-in-wien-70414657

Schlagzeilen