Innenpolitik

Knalleffekt in der Chat-Affäre: Ex-Ministerin Karmasin festgenommen

Ex-Familienministerin und Meinungsforscherin Sophie Karmasin war zuletzt in der Umfrage-Causa rund um Ex-Kanzler Sebastian Kurz von einer Ex-Mitarbeiterin schwer belastet worden. Worum es dabei geht.

Sophie Karmasin wurde zuletzt schwer von ihrer Ex-Mitarbeiterin belastet. SN/apa (archiv)
Sophie Karmasin wurde zuletzt schwer von ihrer Ex-Mitarbeiterin belastet.

Der zweite Tag im U-Ausschuss zu Korruptionsvorwürfen gegen ÖVP-Mitglieder begann mit einem Paukenschlag. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) bestätigte am Donnerstag "die Festnahme einer Person wegen Tatbegehungs- und Verdunkelungsgefahr" rund um die Ermittlungen gegen Ex-Kanzler Sebastian Kurz. Dabei handelt es sich laut SN-Informationen um die ehemalige ÖVP-Politikerin und Meinungsforscherin Sophie Karmasin. Demnach wurde die Ex-Ministerin, die von 2013 bis 2017 Bundesministerin für Familien und Jugend war, bereits am Mittwochnachmittag festgenommen. Auch die APA bezieht sich auf "gesicherte Informationen", wonach am ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.05.2022 um 03:38 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/knalleffekt-in-der-chat-affaere-ex-ministerin-karmasin-festgenommen-117884911