Innenpolitik

Koalition schützt FPÖ-Generalsekretär

Staatsanwaltschaft wollte gegen den Blauen ermitteln. Das wussten ÖVP und FPÖ zu verhindern.

FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker. SN/apa
FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker.

Die niederösterreichische FPÖ kommt nicht zur Ruhe. Unter anderem geriet FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker in die Kritik. Der blaue Nationalratsabgeordnete aus Niederösterreicher musste sich gestern, Donnerstag, im Parlament einer Abstimmung zur Aufhebung seiner Immunität stellen.

Der Grund: Im September soll der FPÖ-Spitzenpolitiker ein SMS an den Betreiber einer Asylunterkunft in Hafeneckers Heimatbezirk Lilienfeld verschickt haben. Darin warf Hafenecker dem Betreiber sinngemäß vor, gegen die lokale FPÖ-Bezirksgruppe gearbeitet zu haben und sprach von "Niedertracht" des Unterkunftgebers. Außerdem kündigte Hafenecker per ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2021 um 06:48 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/koalition-schuetzt-fpoe-generalsekretaer-62475997