Darüber sollte doch sachlich zu reden sein

Am Beispiel Ulrike Lunacek: Wie wär's damit, über Politiker mit mehr Augenmaß und weniger Menschenverachtung zu urteilen?

Autorenbild
Wer „Pfui“ ruft (oder sprayt), muss nicht argumentieren. Nicht nur bei den Graffiti am Wiener Donaukanal, auch in der Politik dominiert das allzu schnelle Urteil. SN/APA/HANS PUNZ
Wer „Pfui“ ruft (oder sprayt), muss nicht argumentieren. Nicht nur bei den Graffiti am Wiener Donaukanal, auch in der Politik dominiert das allzu schnelle Urteil.

Ohne Namen nennen zu wollen: Ulrike Lunacek war nicht die einzige Politikerin (Männer sind mitgemeint), die in der Coronakrise Fehler gemacht hat, ja: die schlicht und einfach überfordert war. Selbst jene vier Regierungsherren, die uns seit mehr als zwei Monaten ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 28.05.2020 um 12:53 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/kollers-klartext-darueber-sollte-doch-sachlich-zu-reden-sein-87658090