Peter Pilz - Abgesang auf eine Liste

Ohne Peter Pilz hätte es die Liste Jetzt nie gegeben. Aber auch: Ohne Peter Pilz hätte sie vielleicht den Wiedereinzug in den Nationalrat geschafft.

Autorenbild
Listengründer Peter Pilz.  SN/APA/ROLAND SCHLAGER
Listengründer Peter Pilz.

Mit einer Abschiedspressekonferenz verabschiedeten sich am Freitag die beiden Klubchefs der "Liste Jetzt", Bruno Rossmann und Wolfgang Zinggl, in den politischen Ruhestand. Das war's also mit dieser seltsamen Partei, die vom grünen Parteirebellen Peter Pilz mit viel Engagement begründet und anschließend mit ebenso viel Engagement ruiniert worden ist. Außer Spesen und einigen Millionen Parteiförderung also nichts gewesen? Diese Schlussfolgerung läge nahe, sie greift aber zu kurz.

Die Liste Jetzt konnte einige nachhaltige parlamentarische Initiativen setzen - es sei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.09.2020 um 03:36 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/kommentar-peter-pilz-abgesang-auf-eine-liste-77872930