Innenpolitik

Krankenhaus Nord als Notfallpatient

Lange Baudauer, Kostenexplosion, Verschwendung von Steuergeld. Die Errichtung des Wiener Spitals wird zum Bauskandal. Ein Überblick.

Die Baustelle des Krankenhaus Nord in Wien Floridsdorf. Vorraussichtlicher Vollbetrieb: Herbst 2019.  SN/APA/HANS KLAUS TECHT
Die Baustelle des Krankenhaus Nord in Wien Floridsdorf. Vorraussichtlicher Vollbetrieb: Herbst 2019.

Seit zwei Jahren sollten 2500 Patienten in 789 Krankenbetten in Wien-Floridsdorf behandelt werden. 250.000 Ambulanzbesuche und 17.000 Operationen sollten jährlich im - als "Wohlfühlspital" angepriesenen - Krankenhaus Nord abgewickelt werden. Sollten. Denn statt Mediziner und Patienten beschäftigt das Spital die Opposition in der Wiener Politik, den Rechnungshof und die Journalisten. Ein Skandal jagt mittlerweile den nächsten. Worum es geht.

Plan

Zu Beginn der 2000er-Jahre verkündete die Stadt Wien die Errichtung des neuen Spitals. 2006 wurde ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 10:49 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/krankenhaus-nord-als-notfallpatient-38819455