Innenpolitik

Landau kritisiert Reform der Mindestsicherung

Wenig Freude mit der auf den Weg gebrachten Mindestsicherungsreform hat unverändert Caritas-Präsident Michael Landau. In der ORF-Sendung "Hohes Haus" meinte Landau, der Entwurf sei wohl von Menschen geschrieben worden, die sehr weit von der Realität Betroffener entfernt seien.

Landau sieht "erheblichen Schaden" bei geringem budgetären Effekt SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Landau sieht "erheblichen Schaden" bei geringem budgetären Effekt

Wenn eine Mutter ab dem dritten Kind dieses nur mit 1,43 Euro pro Tag ernähren, kleiden und ihm Wohnraum bieten soll, habe dies "mit Gerechtigkeit nichts zu tun". So werde mit geringem budgetären Effekt "ein erheblicher Schaden verursacht".

Dem Caritas-Präsidenten missfällt auch, dass die Bundesländer künftig weniger Spielraum bei der Ausgestaltung der Leistung haben werden. Denn diese seien öfter näher an den Menschen.

Aufgerufen am 28.11.2021 um 01:36 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/landau-kritisiert-reform-der-mindestsicherung-61780618

Schlagzeilen