Bei der Reisewarnungslotterie gibt es nur Verlierer

Dass die Einstufung der Risikogebiete nach unterschiedlichen Regeln erfolgt, macht jede Urlaubsplanung unmöglich.

Autorenbild
Adaptierte Österreichwerbung . . . SN/wizany
Adaptierte Österreichwerbung . . .

Die Grenzbalken gehen wieder nach unten. Woche für Woche zittern die heimischen Touristiker den Sitzungen der ausländischen Coronakommissionen entgegen. Weitere Reisewarnungen für Tirol, Wien, Vorarlberg, Nieder- oder Oberösterreich? Oder werden gar andere Bundesländer - etwa Salzburg - von den europäischen Nachbarn auf die rote Liste gesetzt? Die Zitterpartie wird zur Existenzfrage für den heimischen Tourismus. Denn die Stornowelle folgt auf die Infektionswelle und für die Wintersaison sieht es zunehmend düster aus. Statt der Vorfreude auf weiße Pisten und geschmückte Wiener ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2021 um 03:20 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-bei-der-reisewarnungslotterie-gibt-es-nur-verlierer-93599482