Das Virus bleibt lebensgefährlich

Kurz und Kogler schicken die Wissenschaft vor. Das Motto: Die Nachricht ist schlecht, die Schuld trägt der Bote.

Autorenbild

Die Nachricht ist schlecht, die Schuld trifft den Boten, hat es schon bei den alten Griechen geheißen. Demgemäß hat die Regierung bereits am Samstag angesehene Wissenschafter vorgeschickt, um die Bevölkerung auf die harte epidemiologische Wahrheit vorzubereiten. Die Glaubwürdigkeit der Regierung selbst befindet sich nämlich mittlerweile auch im Lockdown. Ihr kauft niemand mehr das ständige Zahlenwirrwarr und die endlosen bürokratischen Ausreden ab. Auch dann nicht, wenn sie ihre Pressekonferenzen im neuen Format mit Experten und Landeshauptleuten abwickelt. Bezeichnend ist, dass Frauen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 07:13 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-das-virus-bleibt-lebensgefaehrlich-98508271