Der neue Sicherheitsdirektor muss aufräumen

Die Polizei produziert mehr negative Meldungen, als uns lieb sein kann. Ihr neuer Chef muss das ändern, dafür braucht er Hilfe.

Autorenbild

Der Salzburger Landespolizeidirektor Franz Ruf wird Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit und damit der mächtigste Polizist in diesem Land. Mit Ruf bekommen die österreichischen Gesetzeshüter einen ruhigen, sachlichen, aber auch durchsetzungsfähigen Chef. Nerven und Durchsetzungsfähigkeit wird Ruf auch benötigen, denn in der österreichischen Exekutive läuft nicht alles so, wie es sollte.

Wobei gleich angemerkt werden soll, dass die Polizei ihren Job durchaus gut macht. Österreich ist ein sicheres Land, auch wenn die Herausforderungen, wie etwa im Bereich Cybercrime, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 10:10 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-der-neue-sicherheitsdirektor-muss-aufraeumen-89049847