Der Ton in unserer Gesellschaft wird rauer

Corona zeigt uns deutlich: Es gibt wie immer im Leben mehrere Wahrheiten. Mit dieser Erkenntnis tun sich viele von uns schwer.

Autorenbild

Eine gewisse Ähnlichkeit mit der Situation in der Flüchtlingskrise 2015 lässt sich nicht bestreiten. Damals gab es nach der Öffnung der Grenzen in den ersten Wochen Willkommensapplaus, Hilfsaktionen und jede Menge Freiwillige, die Lebensmittel, Decken oder gar Geld spendeten und Sprachunterricht erteilten. Als die Zuwanderung aber nach einem Monat noch immer anhielt beziehungsweise sogar größer wurde, kippte die Stimmung. Plötzlich wurden die Grenzen geschlossen, aus der allgemeinen Hilfsbereitschaft wurde vereinzelte Unterstützung, es kam zu Anfeindungen gegenüber Betroffenen wie auch deren ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.09.2020 um 06:42 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-der-ton-in-unserer-gesellschaft-wird-rauer-86632102