Faßmann kann es gar nicht richtig machen

Schule offen, Schule zu? Dass die aktuelle Misere die Schulen wieder an ihre Leistungsgrenzen bringt, ist eine Zumutung.

Autorenbild
Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP). SN/APA/HERBERT NEUBAUER
Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP).

Es hat vier Lockdowns gedauert, bis sich Bildungsminister Faßmann durchgesetzt hat. Die Schulen bleiben offen. Und zwar nicht nur für Betreuung, sondern mit allem Drum und Dran: Stundenplan, anwesende Lehrerinnen und Lehrer, Nachmittagsbetreuung. Es bleibt allein den Eltern überlassen,
ob sie ihre Kinder schicken oder angesichts der teils exorbitant hohen Infektionszahlen daheim lassen (sofern ihnen das überhaupt möglich ist).

Das hat dem Minister Zustimmung, aber auch viel Kritik eingebracht: Er gefährde damit das Ziel des Lockdowns, nämlich die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 04:44 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-fassmann-kann-es-gar-nicht-richtig-machen-112886461