Hass ist keine Meinung

Betroffene können sich gegen Hass im Netz nun leichter wehren. Der Rechtsstaat bekommt damit ein wichtiges Update.

Autorenbild

30 Jahre nachdem das Internet in Österreich Einzug hielt und 16 Jahre nachdem Facebook online gegangen ist, hat sich unser aller Kommunikation verändert. Und das nicht immer zum Besseren. Wer sich in den Foren und sozialen Netzwerken umsieht, der blickt teilweise in den Abgrund einer Gesellschaft: Aufruf zu Mord, Folter, Vergewaltigung, offenes Mobbing und das Verschicken von Nacktbildern zur Demütigung der Opfer gehören mittlerweile zum Alltag im World Wide Web.

Der Hass im Netz ist zu einem düsteren ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 02:10 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-hass-ist-keine-meinung-92328952