Integration: Da wartet noch ein ganzer Berg an Aufgaben

Österreich muss alles tun, die Zugewanderten mit Bildung, Chancen, Arbeitsplätzen auszustatten und sie auch in geistig-kultureller Hinsicht in unsere Gesellschaft zu holen. Und die Migranten müssen alles tun, diese Angebote auch anzunehmen.

Autorenbild
Schulanfängerin am 7. September 2020 in Wien. SN/APA/ROLAND SCHLAGER
Schulanfängerin am 7. September 2020 in Wien.

Einige Schlaglichter aus dem jüngsten Integrationsbericht der Bundesregierung: Ein Viertel der österreichischen Bevölkerung - das sind mehr als zwei Millionen - ist entweder selbst nach Österreich zugewandert oder hat zugewanderte Eltern. Im vergangenen Jahr hatten 33 Prozent aller Kinder in Betreuungseinrichtungen eine andere Sprache als Deutsch als Umgangssprache. 70 Prozent der Kinder zwischen drei und sechs Jahren mit nicht deutscher Umgangssprache haben einen erhöhten Förderbedarf. Zwei Drittel der Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund können die Bildungsstandards in Lesen und Rechnen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 03:14 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-integration-da-wartet-noch-ein-ganzer-berg-an-aufgaben-92542480