War's das jetzt mit AstraZeneca?

Impfen ist Vertrauenssache. Doch derzeit steht ein Impfstoff in der Diskussion. Das dämpft unsere Hoffnungen auf Normalität.

Autorenbild
 SN/AP

Der Impfstoff AstraZeneca stand von Beginn an in der Kritik. Einmal hieß es, er sei im Vergleich zu anderen nicht wirksam genug. Dann wurde sein Einsatz bei älteren Menschen aufgrund fehlender Daten in Zweifel gezogen. Es gab auch viele Erfahrungsberichte über unangenehme Impfreaktionen wie Fieber, Kopfschmerzen oder Schüttelfrost. Fachleute zerstreuten die Sorgen darüber. Solche Reaktionen seien ganz natürlich und gute Anzeichen für eine gesunde Immunreaktion.

Doch der britisch-schwedische Impfstoff geriet selbst in das Visier von Medizinern. Sie verweigerten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 08:01 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-war-s-das-jetzt-mit-astrazeneca-101109166