Weniger arbeiten - oder aber: Die Arbeit neu verteilen

Der Ruf nach einer Arbeitszeitverkürzung ist nicht unproblematisch. Die Diskussion sollte dennoch geführt werden.

Autorenbild
(Symbolbild). Sollte die Arbeitszeit verkürzt werden?  SN/apa
(Symbolbild). Sollte die Arbeitszeit verkürzt werden?

Weniger arbeiten in einer Zeit, in der alle die Ärmel hochkrempeln müssen? Diese Vorstellung klingt in Coronazeiten wie diesen einigermaßen absurd, und nicht zu Unrecht hat der liberale Ökonom Franz Schellhorn am Freitag im ORF-Radio darauf hingewiesen, dass es noch keinem Staat gelungen sei, durch eine Verminderung der Arbeitsleistung aus
einer Krise zu kommen. Das ist die eine Seite.

Die andere Seite besteht in der Tatsache, dass zahllose Mitbürgerinnen und Mitbürger derzeit überhaupt keine Arbeit haben, weil sie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 07:18 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-weniger-arbeiten-oder-aber-die-arbeit-neu-verteilen-91752463