Innenpolitik

LH Wallner will "keinen türkischen Wahlkampf in Vorarlberg"

Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) hat sich am Samstag gegen einen türkischen Wahlkampf in Vorarlberg verwehrt. "Türkische Innenpolitik hat in Vorarlberg nichts verloren", betonte der Landeschef, der die Kritik der Alevitischen Glaubensgemeinschaft an einem in den Kinos angelaufenen Erdogan-Film unterstützt.

Landeshauptmann Markus Wallner.  SN/APA/DIETMAR STIPLOVSEK
Landeshauptmann Markus Wallner.

"Wir brauchen keine Kinospots, die Unruhe in der türkischen Gemeinschaft verursachen und wir brauchen auch ganz sicher keine Wahlkampfauftritte von türkischen Politikern," erklärte Wallner. Die Alevitische Glaubensgemeinschaft hatte zuvor Kritik an dem am Freitag angelaufenen Film "Reis" ("Chef") geübt. Der Film eines bisher für das Staatsfernsehen TRT tätigen Regisseurs stelle eine einzige "Verklärung und Hommage" dar, so die Föderation der Aleviten Gemeinden in Österreich. Der Film solle offenbar dem "Präsidial-Projekt" des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan "propagandistisch Vorschub leisten".

Wallner unterstrich, dass er getreu dem Motto "Wehret den Anfängen" keinen türkischen Wahlkampf in Vorarlberg haben will. "Es kann nicht angehen, dass im Ausland hemmungslos Stimmung für ein sehr umstrittenes Verfassungsreferendum gemacht wird. Wir sind kein Außenposten der Türkei", so der Landeschef.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.09.2018 um 10:03 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/lh-wallner-will-keinen-tuerkischen-wahlkampf-in-vorarlberg-324088

Schlagzeilen