Innenpolitik

Linke Bedenken wegen Terrorermittlung gegen Rechte

Seit seiner Einführung gibt es immer wieder Debatten über den sogenannten Mafiaparagrafen. Das Justizministerium solle die Anwendung exakter festlegen, fordert der SPÖ-Justizsprecher.

Die Justiz ermittelt gegen die Identitären.  SN/APA/ERWIN SCHERIAU
Die Justiz ermittelt gegen die Identitären.

Sie ist aktionistisch und rechtsextrem: die Identitäre Bewegung. Seit Kurzem ist sie ein Fall für die Justiz. Die Staatsanwaltschaft Graz ermittelt wegen Verhetzung und der Bildung einer terroristischen Vereinigung nach Paragraf 278 b Strafgesetzbuch, der umgangssprachlich auch als Mafiaparagraf bezeichnet wird.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 16.07.2018 um 08:32 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/linke-bedenken-wegen-terrorermittlung-gegen-rechte-28022296