Innenpolitik

Linke Bedenken wegen Terrorermittlung gegen Rechte

Seit seiner Einführung gibt es immer wieder Debatten über den sogenannten Mafiaparagrafen. Das Justizministerium solle die Anwendung exakter festlegen, fordert der SPÖ-Justizsprecher.

Die Justiz ermittelt gegen die Identitären.  SN/APA/ERWIN SCHERIAU
Die Justiz ermittelt gegen die Identitären.

Sie ist aktionistisch und rechtsextrem: die Identitäre Bewegung. Seit Kurzem ist sie ein Fall für die Justiz. Die Staatsanwaltschaft Graz ermittelt wegen Verhetzung und der Bildung einer terroristischen Vereinigung nach Paragraf 278 b Strafgesetzbuch, der umgangssprachlich auch als Mafiaparagraf bezeichnet wird.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 20.05.2018 um 12:46 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/linke-bedenken-wegen-terrorermittlung-gegen-rechte-28022296