Innenpolitik

Mäßiger Andrang bei Volksbefragung zu Leitspital in Liezen

Bei sonnigem Frühlingswetter haben die Schladminger am Sonntag bei der Volksbefragung zum Leitspital in Stainach-Pürgg abgestimmt. In allen Wahlsprengeln der Gemeinde sprach man von guter Beteiligung, die aber nicht mit einer Kommunalwahl vergleichbar sei. Wähler in der WM-Stadt meinten am Rande der Stimmabgabe zur APA, dass die Stimmung eher zu einem "Nein" tendiere.

Auch Spital in Schladming wäre von der Zusammenlegung betroffen SN/APA/BARBARA GINDL
Auch Spital in Schladming wäre von der Zusammenlegung betroffen

Ins Wahllokal im Congress Schladming kamen viele traditionell in Tracht. Neben dem Traumwetter lockte viele Einheimische auch das Abschluss-Frühschoppen der Musikanten-Ski-WM sowie eine allerletzte, kostenlose Fahrt mit der Hauptseilbahn auf der Planai. Diese wurde am Sonntag nach 33 Jahren in den "Ruhestand" geschickt, sie wird durch eine modernen Zehnergondelbahn ersetzt.

Abseits des Wahllokals wurde von vielen die Wirkung der Volksbefragung angezweifelt: Man mache vom Recht zur Stimmabgabe Gebrauch, sei sich aber nicht sicher, ob diese auch wirklich etwas zähle, erklärten Wähler auf Nachfrage. Gerade die Bewohner des Ortsteils Rohrmoos sind da gebrannte Kinder: Im September 2012 sprachen sich bei einer Volksbefragung im Rahmen der Gemeindestrukturreform 94,6 Prozent für eine Selbstständigkeit der Gemeinde aus. Ohne Erfolg, Rohrmoos wurde wie auch Pichl-Preunegg Teil der Gemeinde Schladming.

Schladming ist einer jener drei Standorte, dessen Krankenhaus zugunsten des neuen Leitspitals in Stainach bis 2025 geschlossen werden würde. Das neue Leitspital soll rund 250 Millionen Euro kosten. Die drei Standorte Rottenmann, Bad Aussee und eben jener in der Bergstadt sollen Gesundheits- oder Facharztzentren werden. Die Volksbefragung wurde von FPÖ und KPÖ initiiert. Das Ergebnis ist rechtlich nicht bindend. Abgestimmt werden konnte von 7:00 bis 13:00 Uhr. Ein Ergebnis soll ab 16:00 Uhr vorliegen. 61.953 Bewohner des obersteirischen Bezirkes Liezen (gesamt: 80.082 Einwohner) waren stimmberechtigt. Die Fragestellung lautete: "Soll es im Bezirk Liezen anstelle der bestehenden drei Krankenhausstandorte in Bad Aussee, Rottenmann und Schladming nur mehr ein zentrales 'Leitspital' geben?"

Quelle: APA

Aufgerufen am 31.10.2020 um 06:11 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/maessiger-andrang-bei-volksbefragung-zu-leitspital-in-liezen-68416168

Alle Ergebnisse zur Wien-Wahl

Alle Ergebnisse zur Wien-Wahl

Jetzt lesen

Newsfeed

Arrow Down

Kommentare

Schlagzeilen