Innenpolitik

Manchen liegt's vielleicht auch in den Genen

Die Gastronomie ist eine harte Branche. Warum es einer auch nach fünf Jahrzehnten noch nicht lassen will.

Manchen liegt's vielleicht auch in den Genen SN/purger
Im Jänner wurde er 65: Für Stefan Schmied, Kellner im Gasthaus Sperl, kein Grund zum Aufhören.

Istvan Schmied war noch nicht geboren, als sein Vater einen Fehler machte. Das war 1946. In Ungarn lief die "Aussiedlung" genannte Vertreibung der deutschen Minderheit. Hunderttausende Ungarndeutsche mussten das Land verlassen, darunter die Schmieds. Nur Istvans Vater hatte, da mit einer Frau ungarischer Abstammung verheiratet, die Wahl: gehen oder bleiben. Er blieb. "Sein Fehler", sagt sein Sohn 70 Jahre später.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.09.2018 um 04:36 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/manchen-liegt-s-vielleicht-auch-in-den-genen-1187401