Innenpolitik

Maria Vassilakou geht: Stationen einer Streitbaren

Der Rückzug der gebürtigen Griechin aus der Wiener Stadtpolitik hat begonnen. In der Nacht auf Dienstag steht fest, wer ihr Nachfolger wird.

Anfang September 2018: Wiens Vizebürgermeisterin und Grünen-Chefin Maria Vassilakou gibt ihren Rückzug auf Raten bekannt. SN/APA/HERBERT P. OCZERET
Anfang September 2018: Wiens Vizebürgermeisterin und Grünen-Chefin Maria Vassilakou gibt ihren Rückzug auf Raten bekannt.

Zuletzt wirkte sie direkt erleichtert, dass es bald vorbei sein wird. Sie werde demnächst 50, sei seit einem Vierteljahrhundert in der Politik, davon eine Reihe von Jahren an vorderster Front, erklärte Maria Vassilakou, Wiener Vizebürgermeisterin, Planungsstadträtin und Grünen-Chefin.

2005: Vassilakou zieht als Spitzenkandidatin in die Wien-Wahl. Sie endet mit dem besten Ergebnis seit Bestehen der Grünen (14,6 der Stimmen, vier Mandate). SN/apa
2005: Vassilakou zieht als Spitzenkandidatin in die Wien-Wahl. Sie endet mit dem besten Ergebnis seit Bestehen der Grünen (14,6 der Stimmen, vier Mandate).

Es sei genug. Sie habe angekündigt, die Partei "öffnen und erneuern" zu wollen. "Das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:22 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/maria-vassilakou-geht-stationen-einer-streitbaren-61474558