Innenpolitik

Martin Schott neuer ÖH-Vorsitzender

Der Fachschaftslisten-Vertreter Martin Schott ist am Freitag bei einer Sitzung der Bundesvertretung der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) in St.Pölten zum neuen ÖH-Vorsitzenden gewählt worden.

Martin Schott neuer ÖH-Vorsitzender SN/apa (archiv/hochmuth)
Schott wurde mit 55 von 75 Stimmen gewählt.

Auf sie entfielen 47 von 75 Stimmen. Erste Stellvertreterin bleibt Angelika Gruber vom Verband Sozialistischer Student_innen (VSStÖ), die sich keiner Wahl stellen musste. Der Vorsitzwechsel zur Halbzeit der zweijährigen Amtszeit ist im Koalitionsvertrag zwischen FLÖ, GRAS, VSStÖ und der Fraktion Engagierter Studierender (FEST), die mit Peter Grabuschnig den ÖH-Generalsekretär stellt, vereinbart. Die Koalition verfügt in der 96-köpfigen ÖH-Bundesvertretung über 53 Mandate.

Bei der Debatte im Vorfeld der Wahl war Wulz von der Opposition wegen ihrer Rolle als Kassierin des umstrittenen Studentenlokals "Cafe Rosa" scharf angegriffen worden. Das Lokal wurde von der HochschülerInnenschaft der Uni Wien mit rund 450.000 Euro unterstützt und war u.a. "antiklerikal" und "antikapitalistisch" ausgerichtet. Wegen wirtschaftlicher Probleme suchen die Studentenvertreter seit März einen externen Betreiber. Zuletzt hatte das Wissenschaftsministerium als Aufsichtsbehörde entschieden, dass Einrichtung und Betrieb des Lokals durch einen Verein der HochschülerInnenschaft der Universität Wien rechtswidrig war.

Quelle: APA

Aufgerufen am 13.12.2018 um 02:10 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/martin-schott-neuer-oeh-vorsitzender-5972284

Schlagzeilen