Innenpolitik

Matthias Strolz: "Wir sind weiter lästig"

Neos-Chef Matthias Strolz will mehr Transparenz, einen neuen Österreich-Konvent und keinen Bildungsminister namens Sobotka.

Neos-Chef Matthias Strolz im SN-Interview. SN/robert ratzer
Neos-Chef Matthias Strolz im SN-Interview.

Der Hebel der Macht ist pink. Die Neos haben bei der Nationalratswahl nur um 0,33 Prozentpunkte zugelegt - trotzdem spielen sie im neuen Nationalrat eine wichtige Rolle. Mit den Stimmen der Neos können ÖVP und FPÖ grundlegende Reformen umsetzen. Doch ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.08.2019 um 12:16 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/matthias-strolz-wir-sind-weiter-laestig-20814118