Innenpolitik

Mindestsicherung passierte Bundesrat

Die Mindestsicherung neu hat am Donnerstag den Bundesrat passiert. Wie die Parlamentskorrespondenz berichtete, blieben die Fronten zwischen Regierungsparteien und Opposition verhärtet. In einer namentlichen Abstimmung wurde schließlich das neue Sozialhilfe-Grundsatzgesetz mit 36 Ja-Stimmen gegen 23 Nein-Stimmen abgesegnet.

Keinen Einspruch erhob die Länderkammer auch gegen ein Paket zum Thema Ökostrom, das neben der Befreiung einkommensschwacher Haushalte von der Ökostromabgabe bestehende Biogasanlagen absichern soll. Grünes Licht gab es laut Parlamentskorrespondenz auch für das Anti-Gold-Plating-Gesetz, ein Konsulargesetz, Neuerungen für Sachverständige und Dolmetscher sowie Änderungen im Zivilrecht und im Patentanwaltsgesetz.

Aufgerufen am 28.10.2021 um 11:57 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/mindestsicherung-passierte-bundesrat-70009549

Kommentare

Schlagzeilen