Innenpolitik

Ministeriums-Hotline empfahl Wahlkarten-Manipulation

Die Telefon-Hotline des Innenministeriums hat Wählern offenbar geraten, defekte Wahlkarten selbst wieder zuzukleben.

Ministeriums-Hotline empfahl Wahlkarten-Manipulation SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Symbolbild.

Das berichtete das Ö1-Mittagsjournal am Freitag unter Berufung auf eine Wienerin sowie einen eigenen Testanruf. Demnach sollte ein defektes Wahlkuvert etwa mit Uhu-Stick möglichst unauffällig wieder verklebt werden. Den Rat solle man aber für sich behalten.

Der Ratschlag der Telefon-Hotline widerspricht allerdings der offiziellen Sprachregelung des Innenministeriums, laut der sich öffnende Wahlkarten nicht selbst wieder verklebt werden dürfen. Bereits ausgefüllte Wahlkarten sind in diesem Fall ungültig. Das Ministerium leitete daher straf-, dienst- und disziplinarrechtliche Ermittlungen ein.

Quelle: APA

Aufgerufen am 14.11.2018 um 06:35 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/ministeriums-hotline-empfahl-wahlkarten-manipulation-1080748

Schlagzeilen