Innenpolitik

Mitterlehner ist noch da

Warum der Vizekanzler das Ministerrats-Pressefoyer rettet. Und warum Österreich im Herbst 2017 wählen wird.

Mitterlehner ist noch da SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Vizekanzler Reinhold Mitterlehner.

Zuletzt zeigte Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, um den es im Sommer sehr ruhig war, verstärkt Präsenz: Mit seiner Forderung nach einem "Verhandlungsstopp" beim US-europäischen Handelsabkommens TTIP setzte er ein klares Signal. Und mit seiner Ankündigung vom Mittwoch, er werde - unbeschadet der gegenteiligen Kanzlerentscheidung - den Journalisten auch in Zukunft nach den Ministerratssitzungen zur Direktbefragung zur Verfügung stehen, bewies er, dass er sich nicht vor den Informationskarren des Kanzlers spannen lässt.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.09.2018 um 12:44 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/mitterlehner-ist-noch-da-1110784