Innenpolitik

Mobile Ausstellung zur Kärntner Volksabstimmung eröffnet

Eine Mobile Ausstellung zum 100-Jahr-Jubiläum der Kärntner Volksabstimmung ist am Samstag in Völkermarkt eröffnet worden. Das "Herzstück" des Jubiläumsjahres, eine 40 Meter lange Plattform mit beweglichen Schautafeln, ist noch bis 12. Juli in der Abstimmungsstadt zu sehen und tourt danach durch die Kärntner Bezirkshauptstädte.

Eine Ausstellung, so bewegt wie die Kärntner Geschichte, lautete der Tenor bei der Eröffnung. Denn nicht nur die Ausstellung selbst ist beweglich, sondern auch die einzelnen Schautafeln und zwei hohe Pavillons sind auf Schienen und können so die Besucher auf der Plattform begleiten. Auf den Tafeln, mit Touch-Bildschirmen und interaktiven Elementen ausgestattet, wird ein Bogen gespannt von der Situation in Kärnten nach dem Ersten Weltkrieg über die Abstimmung selbst bis hin zur Gegenwart und den Zukunftschancen Kärntens.

Dabei wurde Wert darauf gelegt, nicht nur "Wissen zu generieren, sondern die Inhalte erlebbar zu machen", wie es Historiker Helmut Konrad formulierte. So finden Auseinandersetzungen mit der deutschen und slowenischen Sprache ebenso statt, wie einzelne Lebensgeschichten von Zeitzeugen präsentiert werden, oder etwa vorgerechnet wird, wie viel die Zutaten für einen Kärntner Reindling - slowenisch "Pohaca" - im Laufe der Zeit gekostet haben.

Landeshauptmann Peter Kaiser sprach die Kärntner Geschichte an, die "wechselvolle, schmerzvolle Tiefpunkte hatte", allerdings sei auch in Gemeinsamkeit vieles erreicht worden, was Anlass für "optimistisch stimmende Zukunftsperspektiven" sei. Im Rahmen des Abstimmungsjubiläums sind zahlreiche Veranstaltungen geplant, allerdings gab es wegen der Coronakrise auch Änderungen - so werden manche Veranstaltungszeitpunkte verschoben, das für 10. Oktober - den Abstimmungstag - geplante "Fest der Täler" mit 6.000 Teilnehmern und 30.000 Zuschauern wurde überhaupt abgesagt. Nichtsdestotrotz finden andere Punkte wie geplant statt - für den Samstagnachmittag war die Eröffnung des Projekts "Brücken bauen" in Rosegg geplant.

In Kärnten wird 2020 das 100-Jahr-Jubiläum der Volksabstimmung von 1920 gefeiert. Damals entschieden sich rund 59 Prozent der Bevölkerung Südkärntens für den Verbleib bei Österreich. Zum 100-Jahr-Jubiläum sind unter dem Motto "CarinthiJA" zahlreiche Schwerpunkte geplant. 89 Projekte wurden durch eine Fachjury ausgewählt, sie werden noch bis ins Frühjahr 2021 umgesetzt. Insgesamt stehen mehr als 300 Veranstaltungen am Programm.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.10.2020 um 09:21 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/mobile-ausstellung-zur-kaerntner-volksabstimmung-eroeffnet-89133931

Schlagzeilen