Innenpolitik

Nach Anti-Terror-Razzia: Alle Verhafteten bleiben in U-Haft

Nach der Anti-Terror-Razzia mit 14 Festnahmen in Graz und Wien ist am Samstag über alle 14 Festgenommenen die Untersuchungshaft verhängt worden. Das erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz am Samstag auf APA-Anfrage. Die Haftgründe sind Flucht-, Verdunkelungs- und Tatbegehungsgefahr.

In Graz und Wien wurden diese Woche großflächige Anti-Terror-Razzien durchgeführt. SN/gubisch
In Graz und Wien wurden diese Woche großflächige Anti-Terror-Razzien durchgeführt.

Gegen die 14 Personen, unter denen sich auch zwei mutmaßliche Salafisten-Prediger befinden, wird nicht nur wegen des Verdachts der terroristischen Vereinigung (IS) ermittelt, sondern auch wegen staatsfeindlicher Verbindung. Sie hatten offenbar den Plan, in Österreich einen Gottesstaat zu errichten.

Die Dauer der U-Haft beträgt vorerst zwei Wochen, das heißt, spätestens am Montag in 14 Tagen müssen die ersten Haftprüfungsverhandlungen durchgeführt werden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.09.2018 um 06:16 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/nach-anti-terror-razzia-alle-verhafteten-bleiben-in-u-haft-486823

Schlagzeilen