Innenpolitik

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Vorarlberg, Steiermark, das Burgenland, Wien: Die kommenden Landtagswahlen werden die Koalitionsverhandlungen stark beeinflussen.

Wenn sich die Parteien anschicken, über die Bildung einer neuen Bundesregierung zu verhandeln, geschieht dies nicht im luftleeren Raum. Vor allem auf die anstehenden Landtagswahlen gilt es Rücksicht zu nehmen. In den kommenden zwölf Monaten wählen schließlich vier der neun Bundesländer ihre Landtage neu.



Vorarlberg

Am wenigsten Rücksicht müssen die Regierungsverhandler auf die Landtagswahl in Vorarlberg nehmen. Nicht weil Vorarlberg so klein ist, sondern weil die Wahl dort bereits in einer Woche - ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 09.12.2021 um 04:00 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/nach-der-wahl-ist-vor-der-wahl-77146480