Innenpolitik

Nachzahlung für 17.000 Paare mit Mindestpension

 SN/APA/ROLAND SCHLAGER

Ein Fehler ist den Parlamentariern bei der heurigen Pensionserhöhung passiert. Kurz vor der Nationalratswahl im freien Spiel der Kräfte beschlossen, brachte sie mit einem Plus von 3,6 Prozent eine doppelte Inflationsabgeltung für die (rund 1,3 Millionen) Bezieherinnen und Bezieher von Pensionen bis zu 1111 Euro brutto (Steuergrenze). Und doch ging eine Gruppe leer aus: die etwa 17.000 Ehepaare, die eine Mindestpension beziehen. Grund: Es war darauf vergessen worden, den Ausgleichszulagenrichtsatz für Paare entsprechend anzuheben.

Diese Panne, auf die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.09.2020 um 06:42 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/nachzahlung-fuer-17-000-paare-mit-mindestpension-83796358