Innenpolitik

Neuer Bauplan für den Staat

Weniger Gesetze, klare Kompetenzen. Minister Josef Moser will die Republik neu aufstellen.

Die Staatsreform ist eine ewige Baustelle. SN/APA/ROLAND SCHLAGER
Die Staatsreform ist eine ewige Baustelle.

Wenn Josef Moser, langjähriger Rechnungshofpräsident und nunmehr Minister für "Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz", in der Zentrale der Wirtschaftskammer Österreich auftritt, hat er ein Heimspiel. Am Dienstag war der Reform-Minister Gast der wirtschaftsnahen "Aktionsplattform für Leistung und Eigentum", der neben der Wirtschaftskammer ein Dutzend weiterer einschlägiger Vereinigungen angehört, von der Industriellenvereinigung bis zur Rechtsanwaltskammer, vom Raiffeisenverband bis zur Kammer der Wirtschaftstreuhänder.

Der Vorsitzende der Plattform, der langjährige ÖVP-Finanzpolitiker Günter Stummvoll, hatte Moser in den Sitzungssaal im zehnten Stock ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 01:37 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/neuer-bauplan-fuer-den-staat-23609623