Innenpolitik

Österreich fällt bei Frauen-Gleichstellung international ab

Österreich rutscht beim Thema Frauen-Gleichstellung im internationalen Vergleich weiter ab. Beim aktuellen Global Gender Gap Report belegt das Land nur noch Platz 52, nach Platz 37 im Vorjahr. Für den Vergleich wurden Daten aus 144 Ländern herangezogen, heißt es auf der Homepage des Weltwirtschaftsforums. Die Grünen fordern von der Regierung Aktivität vor allem am Arbeitsmarkt.

In die Wertung des elften Global Gender Gap Report wurden 144 Länder aufgenommen. Untersucht werden dabei etwa Aspekte wie die Teilnahme am Wirtschaftsleben oder die Themen Bildung, Gesundheit oder Politik. Im Gesamtranking landet Österreich dabei nur noch auf Platz 52. 2013 etwa reichte es für Platz 19 von damals 136 Ländern. Vor Österreich liegen in der Tabelle etwa unmittelbar Kasachstan (51). Auch Bulgarien (41), Namibia (14), Burundi (12) oder Slowenien (8) liegen vor Österreich.

Angeführt wird die Tabelle einmal mehr von den nordischen Staaten Island, Finnland, Norwegen und Schweden. Auf Platz 5 landete Ruanda. Verschlechtert haben sich auch die Ränge der Schweiz (von Platz 8 auf 11) und Deutschlands (von Platz 11 auf 13). Ein Wert der in Österreichs Datenblatt auch auffällt ist die Lohngerechtigkeit, denn hier rangiert das Land im internationalen Vergleich auf Platz 100 von 144.

"Das schlechte Abschneiden haben wir vor allem der mangelnden Integration von Frauen in der Arbeitswelt zu verdanken. Das sollte den Regierungsverantwortlichen zu denken geben", kritisierte Grüne-Frauensprecherin Berivan Aslan am Mittwoch. Die Werte seien ein Beweis dafür, "dass sich die Regierung in Sachen Arbeitsmarkt nicht traut, die schweren Brocken in die Hand zu nehmen", forderte Aslan konkrete Schritte.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.11.2018 um 02:40 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/oesterreich-faellt-bei-frauen-gleichstellung-international-ab-940273

Schlagzeilen