Innenpolitik

Österreich übernimmt den OSZE-Vorsitz

Österreich übernimmt am Sonntag für ein Jahr den Vorsitz in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) möchte als amtierender OSZE-Vorsitzender vor allem an einer Wiederherstellung des ramponierten Vertrauens zwischen dem Westen und Russland arbeiten, auf das er "zugehen" will.

Sebastian Kurz will auf Russland "zugehen".  SN/APA (dpa)/Christian Charisius
Sebastian Kurz will auf Russland "zugehen".

Ganz oben auf der Tagesordnung steht der Ukraine-Konflikt, in dem die OSZE mit einer 1.000 Personen starken Militärbeobachtungsmission engagiert ist. Kurz will bereits am Dienstag zu einem zweitägigen "Frontbesuch" in die Ostukraine reisen, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Als eigenen Schwerpunkt will Österreich den Kampf gegen Radikalisierung und Extremismus einbringen.

(APA)

Aufgerufen am 11.12.2017 um 06:16 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/oesterreich-uebernimmt-den-osze-vorsitz-566845

Meistgelesen

    Schlagzeilen