Innenpolitik

Österreich und Schweiz arbeiten an Luftraumüberwachung

Österreich und die Schweiz wollen einen Vertrag für grenzüberschreitende Kooperationen in der Luftraumüberwachung ausarbeiten. Dies bekräftigte der österreichische Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Samstag nach einem Treffen mit seinem Schweizer Amtskollegen bei der Münchner Sicherheitskonferenz.

Doskozil traf Parmelin in München.  SN/APA (Archiv/AFP)/MICHAEL BUHOLZE
Doskozil traf Parmelin in München.

Doskozil und Guy Parmelin trafen in der Früh zusammen und besprachen dabei Kooperationen. "Wir haben uns darauf verständigt, dass wir ein Verhandlungsteam zusammenstellen, um einen bilateralen Vertrag auszuhandeln, wenn es um die Frage der 'Nacheile' geht und auch in der Frage der intensiveren Kooperation beispielsweise bei Davos", erklärte Doskozil.

Der Verteidigungsminister tritt bereits seit geraumer Zeit für grenzüberschreitende Kooperationen in der Luftraumüberwachung ein. Wenn man diese ernst meine, seien "Nacheile"-Abkommen mit Österreichs Nachbarstaaten zu schließen, um eine lückenlose Überwachung gewährleisten zu können, meinte er etwa Anfang des Jahres. Bei der "Nacheile" geht es um die Grenzüberschreitung bei der Verfolgung von Flugzeugen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.11.2018 um 08:20 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/oesterreich-und-schweiz-arbeiten-an-luftraumueberwachung-361903

Schlagzeilen